Thomas Kupfer - Umschüler zum Koch im Gourmet-Restaurant

foto-kupfer

Thomas Kupfer, 45 Jahre, Umschulung zum Koch seit August 2015, SBB Kompetenz

Seit wann machen Sie die Umschulung und in welcher Phase befinden Sie sich aktuell?

Ich habe im August 2015 mit der Umschulung zum Koch begonnen. Im Moment bereite ich mich auf meine Abschlussprüfung im August vor.

Was haben Sie vor der Umschulung gemacht und warum Koch?

Kurz zusammengefasst habe ich beruflich 20 Jahre das Falsche gemacht. Ich wurde gesundheitlich bedingt schlagartig aus meinen Alltag gerissen. Eine schwerwiegende Diagnose stand im Raum, bestätigte sich zum Glück aber nicht. In dieser Zeit habe ich viel über mein Leben nachgedacht und überlegt, was ich wirklich machen möchte. Das ich privat sehr gerne koche, half mir schließlich bei der Entscheidung.

Und jetzt kurz vor der Prüfung ist die Begeisterung ungebrochen?

Ja, auf jeden Fall. Zumal ich bereits einen Arbeitsvertrag unterschriebe habe.

Jetzt schon einen Arbeitsvertrag? Wie kam es dazu?

Dabei half mir sicher die praktische Ausbildung und der sehr gute Ruf im 5-Sterne Hotel + Restaurant Louis C. Jacob.

Das in Hamburg sehr bekannt ist. Wie kamen Sie zu der Möglichkeit dort Ihren praktischen Teil der Umschulung durchführen zu können?

Das habe ich den Mitarbeitern der SBB zu verdanken. Durch die guten Kontakte meines Coach habe ich die Chance bekommen, mich dort vorstellen zu dürfen. Das Team dort war super. Der Küchenchef Thomas Martin hat bereits zwei Michelin Sterne und der Druck war dem entsprechend hoch.

Was meinen Sie damit?

In einem solch professionellen Umfeld ist immer Stress. Ich habe gelernt, dass man in der professionellen Küche nur etwas erreicht, wenn man viel Eigeninitiative mitbringt und auch selbst Aufgaben einfordert. Diese Eigeninitiative habe ich gezeigt und nun meinen Platz in der Küche gefunden.

Wo haben Sie diesen gefunden und wie beurteilen Sie die Umschulung insgesamt?

Mein Bereich wird die Patisserie.

Die SBB ist ein sehr guter Lernort, weil immer ein Ausbilder vor Ort ist. Das ist für den Erfolg absolut wichtig. Aktuell bin ich mitten in der Prüfungsvorbereitung. Und die ist wirklich Klasse!

Vielen Dank und wir drücken Ihnen die Daumen.

Top