Fit für Umschulung und Fortbildung (FifU)

Am 20.04.2020 ist der erste rein digitale Kurs bei der SBB Kompetenz gGmbH gestartet. Die Teilnehmer*innen im Kurs Fit für Umschulung und Fortbildung (FifU) haben dabei die Möglichkeit alle Lerninhalte bequem von zu Hause zu bearbeiten. Mit dem Kurs Fit für Umschulung und Fortbildung können sich die Teilnehmer*innen gezielt auf Ihre Wunschumschulung oder Fortbildung vorbereiten.
Zu dem Kurs FifU konnten wir der zuständigen Koordinatorin und stellvertretende Fachbereichsleiterin Kerstin Jörn einige Fragen stellen:

Wie kann ich mir den digitalen Unterricht bei FifU vorstellen?

Ein digitales Tool, das wir für den Unterricht im Kurs täglich nutzen, ist Zoom. Über Zoom schalten sich die Kursteilnehmer*innen und Dozent*innen jeden Morgen zusammen, da wir so den direkten Austausch und Unterricht herstellen können. Eine gemeinsame Plattform finde ich wichtig, damit bei aller Flexibilität, trotzdem ein Mindestmaß an Struktur für die Teilnehmer*innen vorhanden ist. Darüber hinaus arbeiten wir in dem Vorbereitungskurs viel mit dem Digital Board, einer digitalen Lernplattform. Auch E-Mails haben wir immer wieder genutzt. 
Grundsätzlich war es mir wichtig, nicht eine feste vorgegebene Unterrichtsform für alle Fächer verpflichtend vorzugeben, sondern die Fachdozent*innen die Möglichkeit zu geben, ihre ideale digitale Unterrichtsform zu finden und den sehr unterschiedlichen Fächern entsprechend sinnvoll einzusetzen. Das hat wunderbar funktioniert.

Wo sind die größten Unterschiede zum bisherigen Unterricht?

Die digitale Kursdurchführung hat meiner Meinung nach den Vorteil, dass sie den Kursteilnehmer*in zeitlich und räumlich mehr Flexibilität bietet, als es ein Kurs im Klassenverbund mit Vollzeitunterricht tun könnte. Insbesondere in einer Zeit, in der sich viele Menschen im Alltag vor zusätzlichen Herausforderungen gestellt sehen, wie beispielsweise die Beschulung der Kinder zuhause oder nur eingeschränkte Öffnungszeiten der Kitas und Schulen, können wir so Menschen die Teilnahme an dem Kurs ermöglichen.
Das Lernen wird dadurch bereichert, dass es zeitlich versetzt und auf andere Arten und Weisen stattfinden kann. Dabei geht es langfristig nie darum, den persönlichen Austausch zwischen den Kursteilnehmer*innen/dem Dozententeam zu ersetzen, sondern lediglich darum, das Lehren und Lernen um eine Vielzahl an Möglichkeiten zu ergänzen.

Wie ist das Feedback von Dozent*in und Teilnehmer*in?

Vor Kursbeginn gab es Unsicherheiten seitens mancher Kursteilnehmer*in darüber, ob ein digitaler Kurs das Richtige für sie ist. Für mich ist es immer sehr hilfreich solche Überlegungen vorab zu wissen, weil ich dann im gemeinsamen Gespräch genauer auf mögliche Bedenken eingehen und Lösungen und Hilfen aufzeigen kann. 
Mit Beginn des Kurses wurden die Unsicherheiten dann schnell weniger und waren zum Ende hin ganz verflogen. Die Rückmeldungen der Teilnehmer*in und Dozent*in waren durchweg positiv. Ich fand es schön, zu erleben, wie die Nutzung der digitalen Tools im Laufe des Kurses für alle immer vertrauter und selbstverständlicher wurde. Auch die Verbindlichkeit unserer Kursteilnehmenden und den Umgang aller Beteiligten mit plötzlich auftretenden technischen Schwierigkeiten, beispielsweise wenn das heimische Internet ausfiel, fand ich klasse. Es war ein gemeinsamer Lernprozess für alle Kursteilnehmer*innen, der meiner Meinung nach auch deshalb besonders gut gelang, weil alle motiviert waren, diesen Prozess gemeinsam zu gestalten. Der vertrauensvolle und ermutigende Umgang aller Beteiligten waren dafür grundlegend.

Wie können sich Interessierte für den Kurs anmelden und gibt es Voraussetzungen die erfüllt sein müssen, um an diesem Kurs teilzunehmen?

Kursteilnehmer*in können sich bei Interesse, Fragen und zwecks Anmeldung gerne mit dem Kundencenter in Verbindung setzen. Zu den wichtigsten Voraussetzungen gehören definitiv eine stabile Internetverbindung, ein Laptop oder Notebook o. Ä. mit Mikrofon, Lautsprecher, grundlegende Computerkenntnisse sowie ein ruhiger Arbeitsort.

Kooperationspartner

Top